Das Ankara-Attentat

Hier in der Teestube in Adiyaman/ Türkei soll sich die Gruppe regelmäßig getroffen haben. Foto: Idris Emen/ Radikal

Hier in der Teestube in Adiyaman/ Türkei soll sich die Gruppe regelmäßig getroffen haben. Foto: Idris Emen/ Radikal

War der Anschlag in Ankara vermeidbar? Die Türkei fahndet nach zwei Frauen aus Mönchengladbach, die sich dem sogenannten „Islamischen Staat“ angeschlossen haben sollen. Die Spuren der Attentäter reichen bis nach Deutschland. Obwohl den deutschen Behörden Informationen vorlagen, wurden sie von den Türken nicht abgerufen.

SZ

Advertisements
Standard

Islamistinnen aus NRW

Beiträge und Artikel zu den investigativen Recherchen der Kollegen Boris Baumholt, Georg Heil und Katja Riedel (Rechercheverbund WDR, NDR und Süddeutsche Zeitung) zum sog. „Islamischen Staat“, an denen ich inhaltlich mitgewirkt habe:

Standard